[vc_row][vc_column column_width_percent=“100″ align_horizontal=“align_center“ overlay_alpha=“50″ gutter_size=“3″ medium_width=“0″ mobile_width=“0″ shift_x=“0″ shift_y=“0″ shift_y_down=“0″ z_index=“0″ width=“1/1″][vc_single_image media=“74673″ media_width_percent=“69″ alignment=“center“][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column column_width_percent=“75″ overlay_alpha=“50″ gutter_size=“3″ medium_width=“0″ mobile_width=“0″ shift_x=“0″ shift_y=“0″ shift_y_down=“0″ z_index=“0″ width=“1/1″][vc_column_text]

Kosten für TV-Werbung

Für Kunden ist die Frage der Kosten besonders wichtig. Genau lässt sie sich dies jedoch nur im Einzelfall beantworten, denn die Kosten für TV-Werbung hängen von verschieden Faktoren ab.

Es lässt sich aber bereits mit eine überschaubaren Budget eine wirkungsvolle TV-Kampagne realisieren, z.B. durch eine spitze Zielgruppenansprache auf Spartensendern und einen effizienten Mediaplan. Ein einzelner Spot lässt sich dabei unter bestimmten Bedingungen schon für unter 1.000 EUR schalten.

TV-Werbung können sich also nicht nur große Konzerne und Markenartikler leisten. Der Einstieg in die TV-Werbung ist auch für kleine und mittelständische Unternehmen, wie z.B. Start-ups aus der E-Commerce-Branche viel einfacher als gedacht.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][uncode_block id=“56617″][/vc_column][/vc_row][vc_row row_height_percent=“0″ overlay_alpha=“50″ gutter_size=“3″ column_width_percent=“100″ shift_y=“0″ z_index=“0″ row_name=“erfolgsfaktoren“][vc_column column_width_percent=“75″ overlay_alpha=“50″ gutter_size=“3″ medium_width=“0″ mobile_width=“0″ shift_x=“0″ shift_y=“0″ shift_y_down=“0″ z_index=“0″ width=“1/1″][vc_column_text]

Welche Faktoren bestimmen den Preis für TV-Werbung?

Die Kosten für TV-Werbung sind von folgenden Faktoren abhängig: Länge des Fernsehspots, Kampagnenzeitraum, Frequenz (Werbedruck) sowie die Sender- und Programm- bzw. Zeitschienenauswahl sind für die Kalkulation der Kosten entscheidend. Die Faktoren im einzelnen:

1. Zeitschiene

TV-Preise in der Primetime (20-23 Uhr) sind i.d.R. höher als Preise in der Daytime (9-19 Uhr).

2. Sehbeteiligung

TV-Preise im Umfeld von Sendungen mit hoher Sehbeteiligung sind i.d.R. höher als im Umfeld von Sendungen mit niedriger Zuschauerzahlen.

3. Spotlänge

Je länger ein Spot ist, desto teurer sind die Schaltkosten.

4. Jahreszeit

Im Winter oder Sommer sind die TV-Preise günstiger als im Frühjahr oder Herbst. Für budgetär kleinere Testkampagnen eignen sich daher z.B. die Sommermonate, um erste Wirkungseffekte von TV Werbung festzustellen.

5. Sonderwerbeformen

Der Einsatz von Sonderformaten ist teurer als der Einsatz von klassischen TV-Spots.

6. Untergrenze

Die Untergrenze für ein TV-Werbebudget liegt bei ca. 40-50 Tsd. EUR (zzgl. 19% MwSt.).

Auf den reichweitenstärksten TV-Sendern wie ARD, ZDF, RTL, Sat.1 oder Pro7 bedarf es eines deutlich höheren Budgets >300.000 EUR.

Ein 2-wöchiger Test auf Pay-TV-Sendern sowie regionalen Fernsehsendern ist bereits ab ca. 15-20 Tsd. EUR zu realisieren.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_separator sep_color=“color-126667″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column column_width_percent=“75″ overlay_alpha=“50″ gutter_size=“3″ medium_width=“0″ mobile_width=“0″ shift_x=“0″ shift_y=“0″ shift_y_down=“0″ z_index=“0″ width=“1/1″][vc_column_text]

Übersicht Mindest-Nettobudgets für TV-Kampagnen:

[/vc_column_text][vc_single_image media=“74836″ media_width_percent=“100″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][uncode_block id=“56617″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][uncode_block id=“73360″][/vc_column][/vc_row]